Impressum· Kontakt· Schulporträt
23.03.2017

Trauer ist bunt

Besuch beim Christlichen Hospizdienst Dresden

Wie geht man mit dem Wissen um einen baldigen Tod um? Was ist zu tun, wenn ein Mensch verstorben ist? Was kommt nach dem Tod?
Diese Fragen beschäftigen uns zurzeit im Religionsunterricht Klasse 10 und mit einem Besuch beim Christlichen Hospizdienst Dresden erhofften wir uns neue Einblicke zu diesem doch recht schwierigen Thema.
Wir trafen eine der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Hospizes. Sachlich und als wäre ihr Beruf ein ganz normaler, schilderte sie uns ihren Alltag. Neben den Patienten wird vor allem den Angehörigen geholfen - sei es durch ein Gespräch oder Sitzwache bei dem Patienten. Denn nicht nur die Kranken leiden - auch für Angehörige ist dies eine schwere Zeit, da sie selbst kaum Ruhe finden.
mehr>>
 
26.02.2017

Neues vom Sport

6 lange Schuljahre bereitet man sich am J.-A.- Hülße Gymnasium auf dieses Turnier vor. Unteres Zuspiel, oberes Zuspiel, Angriff, Block, Positionswechsel beim Zuspiel- all das soll seine Anwendung finden. Und wer hat dies am besten hinbekommen? Glückwunsch an die 10 A mit vielen Volleyball-Aktiven!

Diese Mädchen haben das Landesfinale im Volleyball am 06. April 2017 in Grimma erreicht! Mit einer Supervorstellung im Regionalfinale gegen die Teams aus Riesa, Meißen, Dippoldiswalde und Sebnitz ließen sie den anderen Mädchen keine Chance zum Sieg. Neben den zwei aktiven Spielerinnen, die sicher den größten Anteil am Erfolg hatten, schlugen sich auch die beiden anderen sehr gut, welche das Volleyballspielen im Schulsport erlernten.
Anhang
Mädchen der WK 4 (319.8 KB)
Volleyballturnier (392.5 KB)
 
06.02.2017

Förderverein

Der Vorstand

Ziele und Aufgaben

In einer Zeit begrenzter öffentlicher Mittel sind eigene Initiativen von Eltern, Lehrern und Freunden der Schule aus dem Alltag der Schule nicht mehr wegzudenken.

Im Förderverein des Julius-Ambrosius- Hülße- Gymnasiums arbeiten Eltern, Lehrer, ehemalige Schüler, Sponsoren sowie Freunde und Förderer des Gymnasiums seit mehr als zehn Jahren gemeinsam zum Wohle der Schüler zusammen.

Alle haben sich zum Ziel gesetzt, die Schule, allem voran natürlich die Schüler in Unterricht und Freizeit materiell, ideell und persönlich zu unterstützen ohne aber den Schulträger aus der Verantwortung zu entlassen.

In enger Zusammenarbeit mit Schulleitung und Lehrkräften will der Verein vor allem dort unterstützend und ergänzend tätig werden, wo benötigte öffentliche Mittel nicht zum erforderlichen Zeitpunkt bzw. nicht in ausreichender Höhe zur Verfügung stehen oder die öffentliche Finanzierung an ihre Grenzen stößt. Der Verein unterstützt das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium als Stätte der Bildung und Erziehung im Sinne eines toleranten Umgangs miteinander und humaner Selbstbestimmung sowie bei den erzieherischen und kulturellen Aufgaben. Er unterstützt alle Bemühungen zur Profilierung des Gymnasiums als moderne Bildungsstätte sowie die Bildung und Erziehung der Schüler in Vorbereitung auf das Leben in der Europäischen Gemeinschaft unter Wahrung nationaler und regionaler Besonderheiten.

mehr>>
 
23.01.2017

conteuse Madame Bouin

Conteuse
Am 02. Dezember war die conteuse Madame Bouin aus Nizza zu Gast an unserem Gymnasium. Der Beruf der conteuse ist in Frankreich sehr viel stärker verbreitet als bei uns in Deutschland.
Mit kurzen Erzählungen und Anekdoten fesselte sie die Schüler der Jahrgangsstufen 7,8 und 9. Dabei ging sie hervorragend auf das entsprechende Sprachniveau der Schüler ein. Zum Schluss durften diese selbst aktiv werden und Rätsel lösen, die nicht nur ihre sprachlichen Kenntnisse auf die Probe stellten. Der Vormittag hat vor allem gezeigt, wie viel man doch schon in der Fremdsprache versteht, obwohl man sie noch gar nicht so lange lernt.
 
18.01.2017

Vom 22. Weihnachtsturnier

des J.-A.-Hülße-Gymnasiums

Alle Jahre wieder
..spielen derzeitige und ehemalige Schüler mit Lehrern und Eltern das Volleyball-Weihnachtsturnier.
..steht der Spaß und oft auch die Wiedersehensfreude im Vordergrund, aber gewinnen wollen alle. Die älteren mit Routine, die Jüngeren mit Fitness. Die beste Kombination aus beiden hatten mal wieder die Teams der Ehemaligen. Ganz nebenbei: Im Siegerteam stehen 2 Vertreter der beiden ersten Abijahrgänge des JAH-Gymnasiums.

Allen Beteiligten ein gesundes neues Jahr auch jenen die nicht dabei sein konnten.

Terminlich haltet euch den 22.12.2017 frei.

Bis dahin!
M. Rothe
Anhang
Vom 22. Weihnachtsturnier (422.5 KB)
 
16.01.2017

Grundschultag 2017

Grundschultag 2017
Am 12. Januar fand an unserer Schule der inzwischen 14. Grundschultag statt. Zu diesem Anlass besuchten uns 135 Schüler von insgesamt 14 Grundschulen aus dem Raum Dresden. Die zukünftigen Gymnasiasten streunten in mehreren Gruppen durch die Schule und bestaunten die Stationen Biologie, Englisch, Musik, Kunst, Informatik, Sport, Geografie und Latein. Außerdem warteten auf die Schüler ein Schulrundgang und eine von "apetito" vorbereitete gemeinsame Essenspause in der Mensa, wobei der Förderverein freundlicher Weise die Kosten übernahm. Betreut wurden die Gruppen und Stationen von den Schülern der Klasse 10a, die zwar alle Hände voll zu tun, aber auch viel Spaß mit den Kindern hatten.

Malvine Brinkel, Klasse 10a
Anhang
Grundschultag 2017 (3.1 MB)
 
11.01.2017

Schüleraustausch Dresden-Zwolle


26.09.-30.09.2016

Zwolle
In diesem Schuljahr fand der traditionelle Schüleraustausch mit unserer niederländischen Partnerschule statt. Anfang September bekamen wir unsere Partner zugewiesen und freuten uns schon auf die gemeinsame Woche. Am 26. September war es dann endlich so weit. Wir hatten den Montag ganz normal Unterricht und trafen uns am Nachmittag noch einmal zur Begrüßung unserer Gäste in der Schule. Als sie dann endlich mit etwas Verspätung ankamen, war die Freude groß. Wir lernten uns bei einem gemütlichen Abendessen im Speiseraum kennen.
mehr>>
 
21.12.2016

Weihnachtsbrief 2016

Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Stern der Hoffnung,

es ist Regenzeit. In den ersten Tagen des Monats Juni fällt im westafrikanischen Benin der Segen noch spärlich vom Himmel, aber dennoch sprießt frisches Grün.
Begleitet von zwei Krankenschwestern, Emilie und Gislaine, fahren wir in den Busch bei Abomey, der alten Königsstadt. Es ist noch früh am Morgen, doch schon lebt die Stadt auf und protzt auf dem Markt mit ihren farbenprächtigen Wundern: Zwiebeln und Tomaten, Flechtkörbe und zauberhafte Stoffe, schicksalsträchtige Kräuter, Vodoo-Pulver aller Art und mit Tierkadavern gefüllte Glasbehälter von zweifelhaftem therapeutischem Wert. Langsam verschwindet die Stadt und lässt Platz für die öden Terrains, die mit dem Müll vom Schrott aus unserer "ersten" Welt übersät sind: Zerrissene Reifen, verrostete Kübel, hunderttausende zerschlissene Plastiksäcke und unbrauchbar gewordene Teile von Billiggeräten machen diese "Erde" aus. Das ist der Lebensraum der Fahrrad-Hühnchen, dem mageren Geflügel, das seine ganze Kraft in ein irres Herumrennen investiert, um dem Kochtopf zu entrinnen.
Anhang
Weihnachtsbrief (329.9 KB)
 
Navigation