Impressum· Kontakt· Schulporträt

Unterwegs zum Baikal

20.12.2011
Am 22.11.2011 gab es für uns, die Schüler der Russischklassen 6 – 10, als Pflichtveranstaltung und natürlich auch für alle anderen interessierten Schüler die Möglichkeit, Holger Fritzsche mit seiner Multivisionsshow „Unterwegs zum Baikal“ zu sehen. Holger Fritzsche ist von Beruf Fotograf und hat schon viele Länder bereist. Über mehrere seiner Russlandreisen berichtete er in einem anschaulichen und informativen Vortrag.
Holger Fritzsche erzählte uns davon, wie er zuerst mit seinen beiden Söhnen, später mit einem Freund erst durch Moskau, dann über die Krim quer durch Russland zum Baikalsee unterwegs war. Man konnte viel über Russland lernen, aber es gab auch viele teils lustige, teils skurrile Fotos und Videos. So konnte man über Omas, die bei klirrender Kälte 5 Meter auf eine Art Hüpfburg sprangen, lachen, aber auch über die Schönheit der Landschaften staunen. Eindrucksvolle Momente waren zum Beispiel der Sprung mit einem Gleitschirm vom zweithöchsten Berg im Kaukasus oder ein völlig überladener Transporter mit
Heuballen, der jeden Moment umzukippen drohte. Auch bemerkenswert war die Tatsache, dass er die Idee hatte, mit einem Fahrrad über den zugefrorenen Baikalsee bei Temperaturen um die -25 Grad Celsius zu fahren.
Alles in allem war es ein lohnendes Erlebnis, diesem Vortrag zu lauschen.
Tobias Dreyer, 9b
 
29.01.2013

Zwischen Orient und Okzident

Schätze des Kreml von Iwan dem Schrecklichen bis Peter dem Großen

Denkt man an Russland, denkt man auch zwangsläufig an Zaren und deren angehäufte Schätze. Gold, Edelsteine und Glanz ohne Ende. Dass dieses Vorurteil eine Tatsache ist, davon durften sich am 11.1.2013 die Schüler der Russischkurse der 11. und 12. Klasse überzeugen.
mehr>>
 
20.05.2015

Russisch

Russisch wird am Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium ab der 6. Klasse als zweite Fremdsprache unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2012/13 haben wir Sprachklassen, ab der Klasse 8 je eine Sprachgruppe neben Französisch und Latein. Im Unterricht verwenden wir für die Sekundarstufe I bis zur Klassenstufe 10 das neue Lehrwerk Dialog und in der Sekundarstufe II das Lehrwerk Wmeste vom Verlag Volk und Wissen. Im Computer-/ Fremdsprachenkabinett erlernen die Schüler zunächst den Umgang mit der russischen Tastatur, um dann ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse zu vertiefen. Für den Anfangsunterricht nutzen wir Programme verschiedener Anbieter im Internet.
In den oberen Klassenstufen nutzen die Schüler das Internet als ein Massenmedium zur Informationsbeschaffung. Für jedes Schuljahr haben wir auf der Grundlage des Lehrplans Schwerpunkte in den einzelnen Klassenstufen festgelegt. Neben dem Erwerb lexikalischer und grammatischer Kenntnisse gehören u.a. die Arbeit mit verschiedenen Texten (Sach- und literarische Texte), der Umgang mit dem Wörterverzeichnis und dem zwei- und einsprachigen Wörterbuch, die Wiedergabe von Hörtexten in der Mutter- bzw. in der russischen Sprache, die Sprachmittlung sowie die Arbeit mit verschiedenen russischen Massenmedien zum Betätigungsfeld im Russischunterricht. Die Themen im Unterricht entstammen dem persönlichen und gesellschaftlichen Lebensbereich, so z.B. Hobby, Musik, Familienalltag, Probleme Jugendlicher in Deutschland und Russland, Geschichte Russlands sowie Geografie und Ökologie.
 
16.11.2012

Ausgetauscht – Mit 16 allein nach Russland

Der Vortrag, den Charlotte Riedel am 7.11.2012 über ihr Buch „Ausgetauscht – Mit 16 allein nach Russland“ hielt, war sehr informativ. Das Buch wurde in einem coolen Tagebuch-Style geschrieben und ist oft auch sehr lustig und verrückt. Es geht um ihre Erlebnisse, die sie bei ihrem Russlandaufenthalt hatte.

Es begann damit, dass sie von ihrer Familie am Dresdner Flughafen Abschied nehmen musste. Und ab da beginnt ihre Geschichte vom Schüleraustausch gen Osten. Sie erzählt von ihrer Gastfamilie, ihrer Schule, den Traditionen in Russland, die manchmal sehr komisch sein können, von verrückten Autofahrern und Situationen, wo ihre Sprachkenntnisse leicht unterschätzt wurden.

Jeder, der sich für weitere Informationen interessiert, kann unter folgender Adresse www.russlandlotte.de nachsehen. Als kleiner Tipp am Rande, das Buch und den Vortrag gibt es sowohl in Russisch als auch in Deutsch.

Es war sehr interessant, von einer Schülerin, die zurzeit die 12. Klasse besucht, ein Austauschjahr in Russland verbrachte und bei einer lustigen Gastfamilie lebte, zu hören, wie Russland so tickt.
 
14.04.2011

Märchenhafte Russischstunden

Egal ob Mascha durch den Bären gerettet wird, oder ein scheinbar ganz normaler Kochtopf durch ein Beil zum Zaubertopf wird oder ein erstaunlich großes Rübchen einer ganzen Familie Probleme bereitet – wir Russischschüler der Jahrgangstufe 12 fühlten uns in all diesen zauberhaften Welten daheim.
Das Rübchen
mehr>>
 
Frau M. Richter, ,
28.01.2010

Nachrichten aus Russland

Ein kurzer Zwischenbericht
Das ewige Feuer (Tomsk)
von unseren Tomsk - Fahrern.
mehr>>
 
Navigation