Impressum· Kontakt· Schulporträt

Exkursion Geografie

08.05.2012
Am 17.4.2012 machten wir eine Exkursion in den Lockwitzgrund. Unsere Aufgaben bestanden u.a. darin, Wasser- und Bodenproben zu nehmen und die Vegetation zu beschreiben. Dazu sollten wir ein Protokoll ausfüllen, was am Ende der Exkursion eingesammelt wurde. Treff war um 8:30 am Bäcker Gehre Lockwitz. Von da aus liefen wir dann am Lockwitzbach entlang und schrieben unterwegs auf, welche Pflanzenarten wir sahen. Außerdem ermittelten wir die Fließgeschwindigkeit des Baches, wozu wir von einer Brücke aus einen Stock ins Wasser warfen und die Zeit maßen, bis er an einem bestimmten Punkt vorbeikam. Später nahmen wir noch eine Wasserprobe und untersuchten schließlich die Einflüsse, die der Mensch auf diese Gegend genommen hat. Als wir dann im Lockwitztal ankamen, sollten wir einen Profilquerschnitt dieser Talform sowie des Seitentales des Baches erstellen. Von einem Abschnitt des Lockwitzbaches zeichneten wir Gleit- und Prallhang, trugen die ungefähre Wassertiefe ein, wozu wir diese natürlich erst ermitteln mussten. Dazu hielten wir einen Zollstock ins Wasser. Zum Schluss nahmen wir noch die Bodenprobe. Wir nahmen den Bohrstock, schlugen ihn mit einem großen Hammer ca. 50 cm tief in den Boden (wobei wir uns abwechselten, da es ziemlich kraftaufwendig war) und dann drehten wir ihn wieder aus dem Boden heraus. Die Bodenprobe unterteilten wir dann in Abschnitte, die wir jeweils genauer untersuchten um die Bodenart zu bestimmen. Gegen 10:30 Uhr hatten wir alle Aufgaben erledigt und das Protokoll ausgefüllt und durften nach Hause gehen. Es war ein lehrreicher und schöner Tag.
Anhang
Bilder der Exkursion der 10. Klassen
Artikel 1 (120.1 KB)
Artikel 2 (280.4 KB)
Artikel 3 (116.2 KB)
Artikel 4 (119.1 KB)
 
08.12.2017

Demokratietag der 10. Klassen

"Verbrechen der Nationalsozialisten in Pirna"

Unter dieser Überschrift könnte man das Thema der Exkursion der 10. Klassen nach Pirna-Sonnenstein am 07.11.17 beschreiben. Um der Reichskristallnacht am 09.11.1938 und der Opfer des NS-Regimes zu gedenken, findet jedes Jahr am 07.11.17 der Demokratietag statt. Die 10. Klassen des Hülße-Gymnasiums Dresden fuhren am Demokratietag dieses Jahr nach Pirna-Sonnenstein. An der Heilanstalt Sonnenstein wurden unter Herrschaft der Nationalsozialisten Tausende "für behindert befundene Menschen" sterilisiert und getötet. Heutzutage befindet sich in Pirna-Sonnenstein die "AWO Pirnaer Werkstätten für behinderte Menschen"
Der Demokratietag startete für die 10b 07:20 Uhr an der Gleisschleife Prohlis und etwa 07:30 Uhr kam der Bus, der uns nach Pirna fuhr. Punkt 08:30 Uhr kamen wir an der Haltestelle Pirna-Sonnenstein an. Was folgte war ein kurzer Lauf durch eine kleine Parkanlage in Richtung des zentralen Gebäudes der Gedenkstätte Sonnenstein. Ab 09:00 Uhr wurde uns ein Vortrag über die Geschichte Pirna-Sonnensteins gehalten.
mehr>>
 
08.12.2017

Wir gratulieren

Karl Wahl, Klasse 6d
Vincent Erler, Klasse 8a
Johann Wehring, Klasse 8e
Tim Joachim, Klasse 9e
Carolin Reimann Klasse 10d
Kevin Heimann, Klasse 10d
Gordian Seifert, Klasse 6d
Anna Sophia Parma und Vivienne Steglich, Klasse 8d
und Yara Tereza Mena Schneider Klasse 7a
zum
1. Platz
beim Informatik-Biber 2017
 
05.12.2017

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit am Hülße-Gymnasium ist in Trägerschaft der AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH mit zwei Dipl.-Sozialpädagogen besetzt.
Frau Anja Wockenfuß und Herr Jens Reinsch unterstützen seit diesem Schuljahr 2017/2018 das Beratungsteam unserer Schule.
Unser Ziel ist es vorrangig, die SchülerInnen in ihren personalen und sozialen Kompetenzen zu stärken und sie bei der Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit zu unterstützen.
Die Schulsozialarbeit nimmt in der Schule eine neutrale Rolle ein und vermittelt zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften.
Unser Angebot richtet sich an alle am Schulleben beteiligten Personen und umfasst folgende Schwerpunkte:
Anhang
Schulsozialarbeit (370.2 KB)
 
05.12.2017

Ganztagsangebote

Ganztagsangebote
 
05.12.2017

Weihnachtsturnier

Liebe Eltern, liebe Schüler und ehemalige "Hülßianer",

schon wieder ist ein Jahr vergangen, darum laden wir am Sonnabend, den 16.12.2017 zu unserem 23. Jahresabschluss- / Weihnachtsturnier alle aktiven Volleyballer der Schule ein. Wir würden uns freuen, wenn wir auch ehemalige aktive "Hülßianer", sportbegeisterte Eltern und Lehrer begrüßen könnten.

Beginnen wollen wir 09.00 Uhr. Einlass ist ab 8.20 Uhr. Denkt dran: zu Beginn werden die Teams zusammengestellt, wenn später jemand nachkommt, ist man evtl. 7./8. Rad am Wagen! Mit der Siegerehrung wird ca. 12.30 Uhr gerechnet. Spielen werden wir nach Möglichkeit in Jahrgangsmannschaften, Lehrer- oder Elternteams, wobei wir aber die jüngsten Volleyballer(innen) zum Senken des Altersdurchschnitts verteilen wollen.

Da eine genaue Teilnehmerkalkulation nicht möglich ist, bitte ich alle, sich mit einer Kleinigkeit am Frühstücksbüfett zu beteiligen (Kuchen, belegte Brötchen, Gurken, Obst...). Wer gar keine Idee hat, entrichtet 2,00 Euro Startgebühren, die werden für Getränke verwendet.

Bitte bestätigt mir bis 13.12.2017 eine Teilnahme. Gespielt wird bei entsprechender Teilnehmerzahl auf allen 3 Feldern.

Allen die nicht teilnehmen können, wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

M. Rothe
- Sportlehrer -
 
24.11.2017

Cinefete im Programmkino Ost

Wir, die Klasse 6c und die Klassen 6a und 6d, sind am 02.11.17 in der 3. und 4. Stunde gemeinsam mit den Linien 65 und 87 zum PK-Ost gefahren, um uns den Film "Mein Leben als Zucchini" in französischer Sprache anzuschauen. Zwar haben wir noch nicht alles verstanden, aber zum Glück lief der Film mit Untertiteln. In dem Film ging es um einen Jungen namens Zucchini, der versehentlich seine betrunkene Mutter getötet hat und dann ins Kinderheim gekommen ist. Erst hat er gar keine Lust auf das Kinderheim. Aber dann kommt ein Mädchen dazu, das von ihrer Mutter geschlagen wurde. Die beiden verlieben sich ineinander und am Schluss werden sie dann von einem Polizisten adoptiert. Der Film hat zwar einen traurigen Hintergrund, aber allein die Figuren sind zum Lachen. Wir hatten alle sehr viel Spaß.

Johann Krüger, Kl. 6c
 
Navigation