Impressum· Kontakt· Schulporträt

Besuch im Sächsischen Landtag

21.03.2015
Landtag Kl. 9a
Am Donnerstag, den 5.02.15, besuchte unsere Klasse im Rahmen des GRW-Unterrichts den Sächsischen Landtag. Um 10:00 Uhr durften wir zunächst Zuschauer einer Plenarsitzung sein. Als erstes folgten wir der Rede des sächsischen Finanzministers zum Entwurf des Haushalts. Wir konnten Zeugen werden, wie die einzelnen Fraktionen ihre Positionen äußerten und wie eine Plenarsitzung abläuft. Dabei saßen wir auf der Zuschauertribüne und verfolgten von dort aus die Diskussionen der Fraktionen. Auch die Presse und weitere Besucher beobachteten das Geschehen. Wir konnten allerdings nicht die gesamte Sitzung verfolgen, da wir noch ein Gespräch mit einzelnen Abgeordneten geplant hatten. Drei Landtagsabgeordnete (SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke) beantworteten unsere Fragen über den Alltag eines Politikers, über Bildungspolitik und die Pegida-Demonstrationen. Auch unser Betreuer vom Besucherdienst gewährte uns noch weitere Einblicke in die Arbeitsweise des Sächsischen Landtags. Er erklärte uns auch die Zusammensetzung des sächsischen Parlaments und die stattgefundenen Ereignisse in der von uns beobachteten Plenarsitzung. Da diese von Presse und anderen Zuschauen mitverfolgt werden kann, überspitzen die Abgeordneten ihre Äußerungen, um dem Publikum ihre Ansichten besser zu verdeutlichen und sie von ihrer Meinung zu überzeugen.
Unsere Exkursion endete gegen 13:00 Uhr. Für unsere Klasse war es ein informativer Tag, in dem wir uns auch ein eigenes Bild von der Politik und deren Umsetzung in Sachsen machen konnten.

Klasse 9a
 
25.09.2017

GRW

"Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden"
Rosa Luxemburg in: Die Russische Revolution.

Das Fach Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft
ist das zentrale Fach der politischen Bildung von Schülern am Gymnasium. Es wir in den Klassenstufen 9 und 10 verbindlich unterrichtet und kann in der Sekundarstufe II als Grundkurs mit den Optionen einer P3 bzw. P 4 und P5 Prüfung absolviert werden. Es wird durchgängig zweistündig pro Woche realisiert.

mehr>>
 
05.12.2016

Besuch der Gedenkstätte Bautzner Straße

Am Donnerstag, den 10.11.2016, besuchten wir, im Rahmen des Demokratietages der Schule, die Gedenkstätte für die Opfer des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit auf der Bautzner Straße 112a. Sie war die Untersuchungshaftanstalt der "Stasi".
Wir begaben uns gemeinsam mit unserem Zeitzeugen Jürgen Gottschalk auf eine Reise in die Vergangenheit.
Auf dem Weg durch das Gefängnis erzählte unser Zeitzeuge seine persönliche Geschichte. Wir erfuhren, wie kontrolliert und geregelt der Alltag in diesem Gefängnis war. Während der Führung bekamen wir ehemalige Gefängniszellen, Duschräume, Fotoräume, Vernehmungsräume, den Freigangs Bereich sowie eine Fahrzeugschleuße mit Stehzellen zu Gesicht. Außerdem sahen wir den Haftkeller, den sogenannten "Fuchsbau".
Nach der Führung beschäftigten wir uns mit Akten von ehemaligen Gefangenen. Abschluss dieses Tages war eine Zusammenfassung in Form eines Filmes.

Selina Schneider, Alije Demiri und Philomena Santana Ehrlich, Klasse 9d
 
05.02.2016

Sächsischer Landtag 2016

Gemeinschaftskundeunterricht einmal anders
-
Exkursion zum Sächsischen Landtag


Landtag
Am Montag, dem 25.01.2016, besuchten die Klassen 9a und 9b mit Frau Zillmann und Frau Hirsch im Rahmen des GRW-Unterrichts den Sächsischen Landtag. Bereits vor dem Eintritt in das Gebäude war die Spannung sehr groß.
Um 9:00 Uhr wurden wir von Frau Julia Krause, einer Studentin, die für die Besucher im Landtag verantwortlich ist, durch das Gebäude geführt. Dabei zeigte sie uns z.B. die Postfächer einzelner Fraktionen, ein Miniaturmodell des Landtags und die Lobby, wo die Abgeordneten sich vor den Plenarsitzungen unterhalten bzw. besprechen können. Während der Führung konnten wir außerdem Fragen stellen und auch immer eine gute Antwort erwarten.
mehr>>
 
24.11.2015

Bericht Demokratietag 09.11.15

Am 09.11.15 war Demokratietag, weshalb die Klasse 9a mit Frau Zillmann die Gedenkstätte Bautzner Straße besuchte.
Zuerst trafen wir Frau Cornelia Herold. Sie arbeitet in der BStU in Dresden im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, wo man als Bürger auch Einsicht in die Stasi-Akten erhalten kann. Nach ihrer Einführung über die Staatssicherheit bildeten wir Gruppen und beschäftigten uns mit der versuchten Flucht zweier 15-jähriger Schüler über die innerdeutsche Grenze im Dezember 1979. Dafür bekamen wir sogar Aktenauszüge als Quelle. Mit diesen Dokumenten konnte man die und Arbeitsweise des Staatssicherheitsdienstes gut nachvollziehen. Danach diskutierten wir darüber und erfuhren eine Menge über das damalige Leben in der DDR.
Im zweiten Teil unseres Schulausflugs besichtigten wir mit Herrn Michael Schlosser, einem Zeitzeugen, die Zellen, in denen er selbst auch eingesperrt war, weil er mit einem selbstgebauten Flugzeug die DDR verlassen wollte.
Am eigenen Leib erfuhren einige Schüler, was es hieß, Gefangener der Stasi zu sein. Man war eingesperrt in einer Zelle, in der es außer ein bzw. zwei Liegen nicht viel gab, und musste selbst nachts eine bestimmte Position einnehmen, damit die Wärter, die alle 20 Minuten das Licht anmachten, das Gesicht erkennen konnten. Dies führte natürlich zu Schlafmangel. An vielen Beispielen machte er Erlebtes lebendig.
Auch wenn es ein sehr ernstes Thema ist, sollte man sich damit beschäftigen. Wir hatten nach dem ersten Blick auf das Gebäude nicht das angenehmste Gefühl im Bauch, erfuhren dafür aber eine Menge interessanter Dinge.

Charlotte Henke, Klasse 9a
 
24.11.2014

Eine Reise in die DDR

Eine Reise in die DDR – unser Besuch in der Stasi-Gedenkstätte

Am 10.11. 2014 verbrachten wir den Demokratietag in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit, kurz Stasi, auf der Bautzener Straße. Viele von uns konnten sich trotz erzählter Geschichten von den Großeltern nichts Genaueres unter den Abhörmaßnahmen und den enormen Eingriffen in die Privatsphäre der Stasi vorstellen. Also waren wir überrascht, als wir die Untersuchungshaftanstalt besichtigten und dem Vortrag von Herr Noack lauschten. Er erzählte uns, wie die Menschen, die in die Fänge der Staatssicherheit gerieten, in kleinen, tristen Zellen untergebracht wurden, die wir uns selbst anschauen konnten, und wie sie psychisch gequält wurden, z.B. durch Schlafentzug. Uns wurde erläutert, dass die Mitarbeiter der Stasi durch perfide Verhörtechniken die Menschen, die im Verdacht standen, den Staat hinterfragt oder gar kritisiert zu haben, einschüchterten, und ihnen so Geständnisse erzwungen wurden. Auch lernten wir kennen, wie geschickt man das Leben der Bürger
mehr>>
 
06.03.2014

Führung durch den Landtag

Im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichtes besuchte am 12. Februar 2014 die Klasse 9a in Begleitung von Frau Erwerth den Sächsischen Landtag.
Dort wurden wir von einem freundlichen jungen Mann in Empfang genommen. Er führte uns durch den gesamten Neubau des Landtages. Wir erfuhren sehr viel zur Geschichte und zur Arbeit der Abgeordneten und der Landtagsbediensteten. Sogar eine Besichtigung des Plenarsaales hatte er für uns organisiert.
Anhang
Landtag 2014 (262.1 KB)
 
24.11.2013

„Schülerwettbewerb zur politischen Bildung"

Der GRW-Grundkurs 2 der Jahrhangstufe 11 nimmt in diesem Jahr am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teil. Schirmherr dieses Wettbewerbes ist kein geringerer als Bundespräsident Joachim Gauck.
Das Thema des einzureichenden Projektes lautete. „Achtung, Rechte Szene!“
Anhang
Wettbewerb 2013 (307.5 KB)
 
Navigation