Impressum· Kontakt· Schulporträt

Willkommen – Tervutloa

20.04.2015
Ein Besuch finnischer Austauschschüler in Dresden

In der Zeit vom Montag, dem 01.12 bis zum Freitag, dem 05.12.2014 führte das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium einen Schüleraustausch mit einer Schule im finnischen Piikkiö durch. Auf deutscher Seite waren wir, die Schüler der Klasse 10d, beteiligt.
Nach der Ankunft der Finnen veranstalteten wir einen Begrüßungsabend in der Schule. Dieser wurde mit einigen deutschen Weihnachtsliedern und einer Rede der Schulleiterin Frau Hiller eröffnet. Am Dienstag hospitierten jeweils vier finnische Gastschüler in den ersten beiden Schulstunden in einer der vier 10. Klassen.
Nach einer kurzen Vorstellung unserer Stadt durch unsere Klassensprecher ging es dann für die finnischen Schüler auf Stadtrundfahrt. Wir Deutschen hatten ganz normal Unterricht. Nach dem Unterricht trafen wir uns wieder mit den Finnen im Zwinger. Dort bekamen wir die Aufgaben für die Stadt-Rallye. Nach dieser fuhren die meisten wieder nach Hause.
Am Dienstag hatten wir regulär Unterricht, jedoch nur bis zur vierten Stunde. Die Gäste besuchten derweil die Festung Dresden und das Albertinum. Dann trafen wir uns wieder in der Stadt, diesmal im Albertinum. Wir nahmen die Gäste mit auf den Weihnachtsmarkt und auch in die vielen Einkaufszentren.
Dort aßen wir zu Mittag und die finnischen Schüler holten sich Souvenirs oder kauften sich Pullover, in einem der vielen Kleidungsmärkte. Am Donnerstag besuchten wir den Schlosspark Pillnitz und auch das Schloss. Dann wanderten wir über die Weinberge, ehe wir nach Hause fahren konnten, um uns für das Weihnachtskonzert frischzumachen, das am selben Abend noch stattfinden sollte. Nach diesem fuhren einige von uns, zusammen mit den Gästen zum gemeinsamen Grillen. Erst spät kamen einige nach Hause.
Am letzten Tag gab es eine Führung durch das Deutsche Hygiene-Museum für die Gastschüler und deren Gastgeber. Nach dieser trafen wir uns mit den Schülern, die keinen Gastschüler hatten und deshalb bis zur vierten Stunde Unterricht hatten, am italienischen Restaurant „Puccini“ zum Abschlussessen mit Pizza. Nachmittags flossen dann am Bus viele Tränen, als wir uns von unseren Gästen verabschiedeten. Viele haben Freundschaften geschlossen. Um 16 Uhr fuhr dann der Bus mit den finnischen Gästen nach Berlin los.
Insgesamt war es eine sehr schöne, wenn auch anstrengende Woche. Sie hat uns allen Freude bereitet und Vorfreude auf dem Rückbesuch im April 2015 beschert, wenn sich Gastgeber und Gastschüler wiedersehen, diesmal in Finnland.

Philipp Michel, 10d
 
20.02.2018

Der Weg zum Hülßianer

Wichtige Termine im Überblick

- Schulanmeldung vom 01.03.2018 - 07.03.2018

weitere Informationen im Anhang oder unter dem Button Anmeldung
 
06.02.2018

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit am Hülße-Gymnasium ist in Trägerschaft der AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH mit zwei Dipl.-Sozialpädagogen besetzt.
Frau Anja Wockenfuß und Herr Martin Hanisch unterstützen seit diesem Schuljahr 2017/2018 das Beratungsteam unserer Schule.
Unser Ziel ist es vorrangig, die SchülerInnen in ihren personalen und sozialen Kompetenzen zu stärken und sie bei der Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit zu unterstützen.
Die Schulsozialarbeit nimmt in der Schule eine neutrale Rolle ein und vermittelt zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften.
Unser Angebot richtet sich an alle am Schulleben beteiligten Personen und umfasst folgende Schwerpunkte:
- Einzelfallhilfe und Beratung

für alle Schüler, die von sozialen, familiären, schulischen oder persönlichen Problemen berührt sind
- Klassentraining

bedarfsorientierte und präventive Projekte zu verschiedenen Themen in Kooperation mit den Klassenlehrkräften
- Schulclubarbeit

offenes Freizeitangebot mit Raum für gemeinsame Treffen und verschiedene thematische Angebote, Ferienprojekte
- Unterstützung und Beratung von Eltern und Lehrern
Netzwerkarbeit/ Kooperation

Anwesenheit im Haus: Montag - Freitag 8:30 - 16:30 Uhr
Kontaktaufnahme/Terminvereinbarung:
per mail: anja.wockenfuss@awo-kiju.de oder telefonisch unter 0173-4536604
martin.hanisch@awo-kiju.de oder telefonisch unter 0173-4536531
persönlich: 8:30 - 12:30 Uhr im Beratungszentrum im Raum K 22.2
(Donnerstag/Freitag bis 14:00 Uhr)
oder 13:00 - 16:00 Uhr im Schulclub im Raum K 46
(Donnerstag/Freitag ab 14:15 Uhr)
oder unterwegs im Schulhaus.
 
05.02.2018

Neu: Hülße-Akademie

Gymnasialer Schnupperkurs - willst du dabei sein?

Das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium bietet ab dem nächsten Halbjahr die Möglichkeit, die Hülße-Akademie zu besuchen.

Wie funktioniert das?

Ganz einfach: Bereits während der Grundschulzeit können die Schüler unser Gymnasium näher kennenlernen. Um den Übergang von der Grundschule in das Gymnasium zu erleichtern, bieten wir den Besuch der einjährigen Hülße-Akademie an.
Beginnend mit dem zweiten Halbjahr der Klasse 3 startet die konzipierte Ausbildung mit drei Modulen. Im ersten Halbjahr der Klasse 4 schließen drei weitere Module an.
Anhang
Hülße-Akademie (435.7 KB)
 
22.09.2017

Präventionskultur

Schule mit Herz am Hülße-Gymnasium Dresden

Schule mit Herz
Am Mittwoch, dem 20.09.2017, erfolgte in Dresden am Julius-Ambrosius-Hülße- Gymnasium der Projektstart "Schule mit Herz. Wir lernen und leben gesund."
Als erstes Gymnasium in Sachsen ist das Hülße-Gymnasium im Projekt zur Präventionskultur für Schulen mit der Unfallkasse Sachsen involviert, die mit der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung, der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig und der Techniker Krankenkasse kooperiert.
Die Projektleiterinnen, Frau Carolin Langer und Frau Beate Mierdel, ließen es sich nicht nehmen, an der Auftaktveranstaltung in der Aula des JAH, bei der alle Lehrerinnen und Lehrer anwesend waren, teilzunehmen.
Sie überreichten in diesem Rahmen Frau OstD C. Hiller die Projektmappe (Foto). Angelehnt an das Konzept "Haus der Arbeitsfähigkeit" von Juhani Ilmarinen erfolgt eine Spurensuche, wie gemeinsames Lernen und Arbeiten gesünder gestaltet werden kann.
Nach der Projekteinstimmung der Kollegen in einem Workshop wird eine Ideengruppe, bestehend aus Lehrern, Schülern und Eltern gebildet.
Man darf gespannt sein, wie alle Beteiligten den Bau des eigenen Hauses der Arbeits- und Lernfähigkeit - auch ein Haus zum Wohlfühlen - bis 2019 vorangebracht haben werden.
 
18.04.2017

La France

Frankreich?!
Woran denkt man da?
... Paris, Baguettes, ist doch klar!

Doch das ist nicht alles,
wir haben's gecheckt,
auf unserer Fahrt
haben wir alles entdeckt
Anhang
La France (483.5 KB)
 
09.05.2016

Elbflorenz? Elbvenedig!

Elbflorenz
Gemeinsam auf den Spuren der Stadt des Löwen mit den goldenen Flügeln zu wandeln war die Absicht, als sich die Schüler der Klasse 5a gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lippmann und ihrer Deutschlehrerin Frau Thümmler am 04.05.16 in der Schule im Rahmen ihrer Beschäftigung mit dem Buch „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke zum venezianischen Leseabend trafen. Mit den Lesevorträgen aus dem Buch und anderen spannenden und kreativen Beiträgen der Schüler, die in der Auseinandersetzung mit der Geschichte entstanden waren, träumten wir uns ein wenig Venedig in die Schule und im Dunkel der verlassenen Räume des Hülße-Gymnasiums meinte man plötzlich, so manche phantastische Gestalt der geheimnisvollen Isola Segreta aus dem Buch vorbeihuschen zu sehen...
Anhang
Elbflorenz (14.5 MB)
 
09.03.2016

Lehrer auf der Schulbank

Unter der Überschrift „Gelingende Kommunikation im Schulalltag“ und gemäß des Mottos von Emil Gött „Gut auseinandersetzen hilft zum guten Zusammensitzen.“ wechselten die Lehrer und Referendare unseres Gymnasiums am 24.02.2016 in die Perspektive der Lernenden. Unsere Trainerin, Frau Mende, vom Kompetenztraining und Mentoring „Grüntöne“ vermittelte grundlegende Theorie, forderte durch gezielte Aufgabenstellung Auseinandersetzungen und eröffnete Möglichkeiten zum praktischen Üben. Dabei zog sie immer wieder Querverbindungen, deckte Zusammenhänge auf und vermittelte Tipps, so dass sowohl Ursachen für misslungene Kommunikationssituationen als auch Lifehacks zum Bessermachen aufgedeckt bzw. vermittelt wurden. Interessierte Kollegen hatten Gelegenheit sich im Gehirnjogging bei Herrn Weinschenk zu versuchen. Dieser vermittelt diese Techniken unseren Fünftklässlern im Förderunterricht. Erfolgreich können diese Übungen aber auch in den alltäglichen Unterricht integriert werden.
Der Tag wurde durch die gelungene Versorgung durch das Team von Appetito unter Leitung von Herrn Harzer abgerundet.
Allen Beteiligten ein Dankeschön!
Möge die Saat viele Früchte tragen und unser Schulklima weiterhin positiv befördern.

Cornelia Hiller
Schulleiterin

Ausblick
Die Zusammenarbeit mit Frau Mende werden wir auch im Schuljahr 2016/17 fortsetzen. In den Ferien findet am 15.02.2017 ein Workshop zum Gesprächstraining in Anlehnung an die Transaktionsanalyse statt. Geplant ist weiterhin ein Workshop zum Resilienztraining für Lehrer. Zunächst freuen wir uns aber auf den Vortrag von Frau Prof. Michaela Brohm zur Positiven Psychologie in der Schule, der in Zusammenarbeit mit dem Lößnitzgymnasium Radebeul in der Vorbereitungswoche am 03.08.2016 stattfindet.
Anhang
Protokoll (1.1 MB)
 
Navigation