Impressum· Kontakt· Schulporträt

Schulgeschichte

Nach der Einheit Deutschlands erhob sich bald die Frage der Neuprofilierung des Hauses. Am 1. September 1992 begann das jetzige Gymnasium Reick seine Arbeit mit über 1500 Schülern der Klassen 5-11 in 56 Klassen, verteilt auf dieses Haus und die ehemalige 119. POS in Prohlis. Etwa 80 Lehrkräfte, ausgewählt durch das Oberschulamt, aus diesem Hause und anderen Schulen, unterrichten die Schüler. Wichtige Starthilfen ideeller und materieller Art, leistete gleich nach der Wende das Hamburger Partnergymnasium Bramfeld.

Im darauf folgenden Jahr wechselte der langjährige Direktor in den Ruhestand, und ein neuer Schulleiter begann seine Arbeit. Am Ende des Schuljahres 1993/94 konnte das nunmehrige Gymnasium "Julius Ambrosius Hülße" seine ersten 91 Abiturienten in ihren neuen Lebensabschnitt entlassen. Unsere ehemalige Außenstelle in der ehemaligen 119. Oberschule wurde inzwischen selbstständiges Gymnasium und wir eröffneten eine neue Außenstelle. Hier werden unsere Schüler der Klassen 5 und 6 unterrichtet. Bis zum Schuljahr 1997/98 arbeitete unser Gymnasium unter einer amtierenden Schulleiterin, welche dann im Jahre 2000 zur Schulleiterin berufen wurde. Seit 2001 ist Herr Fischer stellvertretender Schulleiter.

 123 
 

Schulgeschichte

Wann und warum eine neue Schule in Reick?
mehr>>
 
18.09.2006

Julius Ambrosius Hülße

Diese biographische Chronologie von Julius Ambrosius Hülße ist ein Spiegel seiner exzellenten fachlichen Begabungen auf dem Gebiet der Mathematik und des Maschinenwesens...
mehr>>
 

Namensgeschichte

Auf der Suche nach einem geeigneten Namen für unser Haus gab es verschiedene Impulse und Denkansätze. Integrationsmöglichkeiten in unser Umfeld (Reick, Prohlis...) und Tragkraft für die weitere Entwicklung des jungen Gymnasiums kristallisierten sich schließlich als kleinster gemeinsamer Nenner der Bestrebungen von Schulleitung, Lehrer- und Elternschaft heraus.

mehr>>
 
Navigation