Termine

 

16.08.2018
Termine

 

Vertretungsplan

 

 

 

 

Physik

Physik-Exkursionen

Für die 10. Klassen findet im zweiten Halbjahr traditionell die Biologie/Astronomie/Physik-Exkursion nach Jena statt. Dabei besuchen die Schüler/innen das im Jahr 2000 neu gestaltete phyletische Museum und erhalten im optischen Museum eine Führung zum Thema Fernrohr. Beides ist verbunden mit der Erledigung von Arbeitsaufträgen. Außerdem sehen wir eine Vorstellung im Zeiss-Planetarium.

Im optischen Museum kann man ein historisches Experiment zur Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit verfolgen (Drehspiegelversuch von Fouceault). Bei der Durchführung 2005 war das Ergebnis 293000 km/s

Außerdem werden bzw. wurden folgende Exkursionen im Rahmen des Physikunterrichts durchgeführt:

Ziel/Inhalt Klassenstufe
Jahrtausendturm Magdeburg 10
Kräfte am Bau 11
Kraftwerk Lippendorf 11
Fotomuseum Mölkau (Geschichte der Fotografie) 12
Augenarztpraxis 12
Kernforschungszentrum Rossendorf 12

 

Physik-Praktikum

In den Klassenstufen 9 bis 12 werden lehrplangemäß Praktika durchgeführt, in denen wir neben den bewährten Standardversuchen (Praktikumshefte aus Vorwendezeiten) durch Zusammenstellen oder Entwerfen neuer Experimente den Schülern interessante, wenngleich anspruchsvolle, Aufgaben stellen. Dabei beziehen wir zunehmend das taschenrechnergesteuterte Mess-Interface (CBL für TI-83) ein. Heruntergeladen werden können 5 Versuchsanleitungen für solche Praktikumsexperimente und die dazugehörigen Messprogramme.

Thema Klassenstufe
Fallbeschleunigung 1
(Spannungsstöße durch Induktion beim Fall eines Magneten durch Spulen)
10 (m/n Profil)
Fallbeschleunigung 2
(Geschlitztes Brett fällt durch Lichtschranke, Vergleich mit Fadenpendelmethode)
11 (L, G)
Luftwiderstand
(Abhängigkeit des Beiwertes vom Öffnungswinkel eines fallenden Papierkegels)
11 (L, G)
Wechselstromkreis
(Untersuchungen zu Phasenverschiebung; Leistung; Frequenzabhängigkeit)
11 (L)
Strahlungsgesetze
(Lambert, Stefan-Boltzmann)
12 (L)

Auch bei der Arbeit an anderen Experimenten sollen die Schüler/innen die Möglichkeiten des Grafikrechners (Listen, Regression, Arbeit mit Funktionen) weitgehend nutzen. Um hier einheitliche Voraussetzungen zu sichern, gibt es einen Taschenrechnerlehrplan Physik. Darin steht, was in jedem Schuljahr im Rahmen des Physikunterrichts an TR-Funktionen gelernt werden soll. Dies wurde in ähnlicher Weise auch für Mathematik festgelegt.

Einige der Bilder wurden noch in den alten Räumen aufgenommen. In unserem neuen, recht gut ausgestatteten Praktikumsraum haben wir nun noch bessere Arbeitsbedingungen.

 

Unterrichtsbeispiel Physik Klasse 8

Im Physikunterricht der 8.Klassen wurde der Luftdruck mit einem Wasserbarometer nach Otto von Guericke bestimmt. In der darauf folgenden Kontrollarbeit beschrieb der Schüler Anton Scharton (damals Klasse 8/2) den Versuch so:

 

Wir hatten einen Wasserbottich, der mit Wasser gefüllt war und einen Schlauch. Das eine Ende des Schlauchs wird durch einen Knoten (Es war ein Hahn) verschlossen. Dann (tatsächlich: vorher) wird der Schlauch mit Wasser gefüllt. Das nicht verschlossene Ende des Schlauchs muss unter der Wasseroberfläche sein, das verschlossene Ende muss in die Höhe gehalten werden. Der Luftdruck wirkt auf die Wasseroberfläche des Bottichs und verhindert so, dass das Wasser aus dem Schlauch entweichen kann. Das geht bis zu einer Höhe von 10m. Der Luftdruck entspricht also 1 bar, weil der Wasserstand im Schlauch 10m hoch war, und 10m Wasser haben einen Druck von 1 bar. Damit soll demonstriert werden, dass der Luftdruck eine Wassersäule von bis zu 10m halten kann.

 

 

 

Humboldtschule Gymnasium der Stadt Leipzig • Möbiusstraße 8 • 04317 Leipzig • 0341 217 85 60

Humboldtschule Leipzig Logo