Kontakt     Impressum    
Eingestellt am: 21.01.17
Tag der offenen Tür

am 04.02.2017 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Eingestellt am: 21.01.17
JIA an der HTWK

Steuerung mit Robotern

 

















28.11.16 21:31

NAWI-Profil an der Staatlichen Studienakademie

Unterricht mal anders!


 

 


Am 28.11.2016 besuchte das Naturwissenschaftliche Profil, der Klassen 10, die Staatliche Studienakademie in Leipzig. Als wir 13.15 Uhr per Bus und Bahn dort ankamen, wurde uns sofort klar, was für ein tolles, großes Gebäude dies ist! Zuerst bekamen wir von unserem Informatiklehrer, Herr Rüdiger, eine kurze Einführung und danach ging es bereits los! Jeder Schüler suchte mit seinem Versuchspartner sein Laborzimmer auf, in welchen die Versuchsanlagen für sie vorbereitet waren. Doch bevor es überhaupt an das Lösen der Aufgaben des Experimentes ging, mussten wir uns eine Übersicht über die vielen verschiedenen Geräte verschaffen. Während des Arbeitens, sahen uns oftmals Lehrer über die Schulter, was uns das Lösen erleichterte. Da dies mal eine andere Art von Unterricht war, bereitete dies den meisten Spaß. Man konnte selber alles Mögliche ausprobieren und man merkte schnell, was zu den Aufgaben eines Ingenieurs gehört. Jede Gruppe arbeitete an einem anderen Experiment und lernte dort auch neue Gegenstände kennen. In der einen Gruppe ging es beispielsweise um die Sortierung von Gegenständen mit einem Roboter und einer Menge von Sensoren, hingegen ging es in der anderen Gruppe um Luftdruck. Die Sortierung von Gegenständen war meiner Meinung nach die interessanteste Anlage. Von einem Dozenten der Akademie erfuhren wir, dass dieser Versuchsaufbau um die 40.000 € kostet. Zwischendurch gab es eine kurze Pause, in welcher wir uns in der Mensa stärken durften, danach ging es weiter mit dem Laborpraktikum. Nach der Pause wechselte jede Gruppe das Experiment. Zu jedem Experiment stand ein Computer zur Verfügung, an welchem wir uns den Versuchsaufbau erklären lassen konnten, auch konnten wir uns Diagramme darstellen lassen. Jedes Experiment wurde von dem jeweiligen Versuchsbetreuer bewertet.
Die Auswertung der Experimente (u. a. das Erstellen von Diagrammen auf Millimeterpapier) dürfen wir bis zur nächsten Woche zu Hause beenden. Insgesamt war für uns alle eine interessante Zeit. Gegen 16.00 Uhr waren alle Gruppen fertig.

Autor: Erik Püschel (Kl. 10d)






<- Zurück zu: News